Stallventilator

Stallventilatoren für die Rinderhaltung

Ventilatoren für mehr Tierwohl

Um ideale Haltungsbedingungen für Rinder zu ermöglichen, muss die Stalltemperatur ganzjährig unter 20° C gehalten werden. Damit dies auch in den warmen Monaten möglich ist, sind Stallventilatoren in der modernen Rinderhaltung nicht mehr wegzudenken. Zahlreiche Studien belegen, dass Temperaturen über 20° C zu geringeren Futteraufnahmen und einer geringeren Milchleistung führen. In der Folge führt dies je nach Herdengröße zu geringeren Einnahmen im Bereich von mehreren Zehntausend Euro im Jahr.

Neben der Milchleistung hat eine im Jahr 2013 angefertigte Auswertung ergeben, dass das Geburtsgewicht von Kälbern im Schnitt um ca. 15% höher ist, wenn es unter gemäßigten klimatischen Bedingungen zur Welt kommt.

Für das Erreichen von Topleistungen ist der Luftaustausch aber nur ein Faktor. Angepasste Luftströme verringern auch die Keimbildung. Die Trocknung des Liegebereichs sorgt für ein höheres Tierwohl. Daher können sich weniger Keime in unmittelbarer Umgebung der Tiere bilden. Dieser Effekt senkt die Kosten für Behandlungen.

Damit die Luft optimal zirkulieren kann und Hitzestress vermieden wird, ist die Anordnung der Stallventilatoren von größter Wichtigkeit. In den meisten Fällen ist daher die Kombination aus Deckenventilatoren und frei hängenden Ventilatoren ratsam. Wir prüfen daher für jede Stallsituation die wirtschaftlichste Installation.

Neben dem Luftaustausch ist ein energieeffizienter Betrieb ein wichtiges Argument, um die Folgekosten gering zu halten. Durch die Verwendung von Motoren der höchsten Effizienzklassen, werden die Energiekosten auf einem wirtschaftlichen Niveau gehalten. Neben unseren Permanentmagnet-Motoren ohne Getriebe und einem Minimum an mechanischer Reibung sind auch Stallventilatoren mit konventionellen Getriebemotoren erhältlich.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für eine hohe Lüftungsleistung ist die Aerodynamik der Lüfterflügel. Dazu verwenden wir Aluminium, welches auch in der Luft- und Raumfahrtindustrie eingesetzt wird.

Damit eine temperaturabhängige Belüftung ermöglicht wird, können Stallventilatoren in einer automatischen Steuerung zusammengeführt werden. Mittels Temperaturfühler und Feuchtigkeitssensoren wird stets nur die benötigte Luftmenge umgewälzt. Das hält nicht nur die Temperaturen gleichmäßig, sondern senkt auch die Energiekosten und ermöglicht eine längere Standzeit.

Kontaktieren Sie unseren Fachberater

dirk_leenderts.760x0
Dirk Leenderts
04488 - 9984-15

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail.