Trogkettenförderer für Getreide

Trogkettenförderer für Getreide

Trogkettenförderer für den langfristigen Einsatz

Trogkettenförderer werden zur horizontalen Beförderung von Getreide eingesetzt und bestehen aus einer Antriebsstation und einer Spannstation. Dazwischen sorgt eine endlose Kette mit seitlichen Mitnehmern für einen schonenden Transport des Schüttgutes. Vielseitig einsetzbar sind Trogkettenförderer, auch Redler genannt, Bestandteil fast jeder Getreideverarbeitung. In Kombination mit Elevatoren, Silos und Schnecken können vielseitige Förderwege abgebildet werden.

Die Antriebsstation verfügt über ein Kettenrad auf einer Antriebswelle, welche mit einem Getriebemotor angetrieben wird. Je nach Anforderung und gewünschter Kettengeschwindigkeit ist der Antrieb individuell konfigurierbar. Dadurch sind auch ATEX-konforme Förderer bis Zone 20 realisierbar.

Der Boden der Redler ist mit Polyethylen ausgekleidet. Dadurch wird eine hohe Laufruhe begünstigt und der Verschleiß sinkt stark. Im Wartungsfall ist eine Kunststoffplatte leicht auswechselbar.

Das Dach unserer Trogkettenförderer wird immer sattelförmig ausgeführt. Dadurch werden Ablagerungen vermieden und Flüssigkeiten können sich nicht ansammeln. Durch eine spezielle Kantung wird ein Eindringen von Flüssigkeiten in den Förderstrom vermieden.

Die einzelnen Segmente des Trogkettenförderers werden mit Rücklaufrollen versehen, damit die obenliegende Kette nicht durchhängt und ohne großen Kraftaufwand gespannt werden kann. Zudem gibt es noch die Möglichkeit, einen Zwischenboden zu montieren, um die Kette zusätzlich zu entlasten.

Redler lassen sich mit mehreren Auslaufschiebern ausstatten, sodass durch die Schieberregelung variable Auslässe realisierbar sind. Auslaufschieber sind als manuelle, pneumatische und elektrische Varianten lieferbar.

Die Spannstation des Trogkettenförderers dient, wie der Name verrät, zum Spannen der Kette. Mit seinen beidseitig angebrachten Gewindestangen wird das Entspannen bei der Wartung und den Nachspannen leicht realisierbar.

Damit sich das Getreide nicht im Förderer staut, wird serienmäßig ein Membranschalter zur Staumeldung verbaut. Dadurch werden mechanische Beschädigungen vermieden.

Trogkettenförderer werden oft in Kombination mit Elevatoren, Trogschnecken und Silos verwendet.

Kontaktieren Sie unseren Fachberater

Simon Blank

04488 - 9984-32

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Bilder